KARRIERE/AUSBILDUNG IMPRESSUM DATENSCHUTZ

Berufsunfähigkeit

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen eine monatliche Rente, wenn Sie zumindest 50 % berufsunfähig sind. Insbesondere jüngere Menschen sind ohne eine solche Police nicht ausreichend abgesichert.

Verdienstausfall

Als Arbeitnehmer haben Sie bei Arbeitsunfähigkeit (AU) üblicherweise einen Gehalts­fort­zahlungsanspruch gegenüber Ihrem Arbeitgeber. Ab der 7. Woche der AU leistet Ihre Krankenkasse dann in der Regel nur noch ein deutlich reduziertes Krankengeld. Die private Krankentagegeldversicherung schließt die Lücke zum letzten Nettoeinkommen.

Arbeits-Rechtsschutz

Wenn es mal zum Streit im Arbeitsrecht kommt, hilft die Rechtsschutzversicherung und ersetzt Ihnen die Anwalts- und Gerichtskosten.

Betriebliche Altersversorgung

Der Gesetzgeber hat diverse Möglichkeiten geschaffen, wie Sie aus Ihrem unversteuerten Einkommen zusätzliche Altersvorsorge aufbauen können. Direktversicherung, Pensionszusage, Pensionskasse oder Unterstützungskasse. Alles steuerlich gefördert.

Haftpflichtversicherung

Während der angestellten Berufsausübung besteht in der Regel Versicherungsschutz über Ihren Arbeitgeber. Als Verantwortungsträger im Unternehmen oder auch bei ehrenamtlichen Tätigkeiten sind Sie besonderen Haftungsgefahren ausgesetzt. Die richtige Haftpflicht­ver­sicherung ist entscheidend.


Für unternehmerische und freiberufliche Tätigkeiten benötigen Sie separaten Versicherungschutz.

Die vorgenannte Aufzählung enthält lediglich allgemeine Informationen zu Versicherungssparten und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung. Maßgeblich sind immer die jeweiligen Versicherungsbedingungen.

© 2018 by Oettgen Assekuranz-Makler